Immobilie Österreich kaufen | Erfahren Sie jetzt, was wichtig ist

Immobilie Österreich kaufen - das sollten Sie beachten

Sie möchten endlich Ihren Traum verwirklichen und sich eine Immobilie in Österreich kaufen? Dabei möchten wir von KITZIMMO®, Sie gerne unterstützen, denn schließlich ist dies bei vielen Menschen ein Lebenstraum und eine große Investition. 

Wir wissen, dass es beim Kauf von Haus oder Wohnung um mehr geht, als das reine Objekt. In unseren eigenen vier Wänden spielt sich oftmals ein wesentlicher Teil unseres Lebens ab. Ein Eigenheim ist mit vielen Emotionen verbunden und nicht selten verbringen wir in unserer Wunschimmobilie unser restliches Leben. Umso wichtiger ist es, sich für die richtige Immobilie zu entscheiden. Als Immobilienmakler Kitzbühel beraten wir Sie gerne beim Immobilienkauf.

Egal ob Sie ein Haus kaufen oder eine Wohnung ihr Eigen nennen möchten - dieser Ratgeber wird Ihnen alle wichtigen Fragen beantworten, die es beim Kauf von Immobilien in Österreich zu beachten gilt!

Zu Inhalten springen:

Wie läuft ein Immobilienkauf in Österreich ab?
Tirol, Salzburg, Steiermark oder ein anderes Bundesland? Zunächst ist es wichtig zu wissen, dass jedes Bundesland in Österreich sein eigenes Grundverkehrsgesetz verwaltet. Dort ist verankert, wie der Erwerb von Immobilien im jeweiligen Bundesland geregelt ist. Um eine Immobilie zu kaufen, ist dies der zuständigen Grundverkehrsbehörde zur Kenntnis zu bringen. Denn nur so wird Ihr Haus- oder Wohnungskauf im Grundbuch eingetragen. Das klingt kompliziert – ist es aber nicht, wenn man für diese Schritte einen Rechtsanwalt beizieht – so wird der Kauf einer Immobilie in Österreich ganz einfach. Wenn Sie sich dazu entschlossen haben, eine Immobilie in Österreich zu kaufen, sollten Sie sich über die Finanzierung der Immobilie im Klaren sein. Im besten Fall haben Sie einen wasserdichten Finanzierungsplan.

In Österreich ist es üblich, dass zwischen Käufer und Verkäufer ein KAUFANBOT abgeschlossen wird. Dieser „Vorvertrag“ ist verbindlich und rechtsgültig. Mit der Unterzeichnung verpflichten sich Verkäufer und Käufer zu den im KAUFANBOT genannten Punkten und Bedingungen den KAUFVERTRAG innerhalb einer festgelegten Frist abzuschließen. Das KAUFANBOT bindet beide Parteien und sichert sie vor einem willkürlichen Rückzug ab. Ein Rücktritt ist nur dann möglich, wenn sich eine der beiden Parteien nicht an die Erfüllung hält, dieser ist jedoch sodann schadenersatzpflichtig. Das KAUFANBOT wird vom Makler beiden Parteien vorgelegt und nach Unterfertigung, die Errichtung des Kaufvertrages in Auftrag gegeben. 

Sind alle Finanzen geregelt und dem Kauf der Immobilie steht nichts mehr im Wege, wird der KAUFVERTRAG  abgeschlossen. In Österreich ist es übliche Praxis, dass den KAUFVERTRAG ein Rechtsanwalt errichtet. Der Vertrag wird sodann beiden Parteien zur Kenntnis und Prüfung vorgelegt. Geben beide Parteien den Vertrag frei, wird vom Makler ein Termin für die Unterzeichnung beim Notar vereinbart. In Österreich wird beim Notar der Kaufvertrag nicht vorgelesen. Der Notar beglaubigt sodann die Unterschriften. Die Kosten dafür sind marginal. Die Kosten für die Errichtung des Kaufvertrages der Immobilie sind durch die Kammertarife der Rechtsanwälte geregelt. 

In etwa können Sie mit Vertragserrichtungskosten in Höhe von 2,0% des Kaufpreises, zuzüglich Umsatzsteuer, rechnen. Wenn KITZIMMO® - Real Estate - OG einen örtlichen Rechtsanwalt vorschlägt, wird von diesem Rechtsanwalt in der Regel ein Pauschaltarif verrechnet.

Ist der Kaufvertrag unterzeichnet und notariell beglaubigt, stellt der Rechtsanwalt beim örtlich zuständigen Bezirksgericht den Antrag zur Eintragung Ihrer Liegenschaft ins Grundbuch. Erst dann dürfen Sie die Immobilie Ihr Eigentum nennen! Der Rechtsanwalt fungiert auch als Treuhänder, was für Käufer und Verkäufer eine enorme Rechtssicherheit darstellt.
Doch wie funktioniert der Eintrag ins Grundbuch?

Im Grundbuch sind Eigentümer von Grundstücken/Häusern/Wohnungen sowie damit verbundene Belastungen und Rechte eingetragen. Das Grundbuch ist ein öffentliches Verzeichnis - es kann von jedem eingesehen werden. Heutzutage wird es elektronisch geführt.
Es sind jedoch auch jahrzehntealte handschriftliche Eintragungen am Grundbuch einsehbar.

Wenn Sie eine Immobilie erworben haben, wird eine Gebühr für den Grundbucheintrag der Eigentümerrechte fällig. Der Betrag berechnet sich als Prozentanteil des Immobilien-Kaufpreises. Wenn Sie zum Kauf eine Hypothek aufgenommen haben, fallen auch hier extra Grundbucheintrag-Kosten an.

●     Für den Grundbucheintrag der Liegenschaft: 1,1 % des Kaufpreises

●     Für den Grundbucheintrag der Hypothek: 1,2 % der Hypothek

So finden Sie die passende Immobilie

So finden Sie die passende Immobilie Ferienwohnung, Einfamilienhaus oder Villa? Wenn Sie eine Immobilie in Österreich kaufen möchten, ist es hilfreich, sich vor Beginn der Suche um einige wichtige Punkte Gedanken zu machen. Denn meistens hat der Erwerb einer Immobilie langfristigen Charakter.

Machen Sie sich vorher unbedingt eine Liste mit unverzichtbaren Anforderungen und eine Liste mit wichtigen Punkten!

Unverzichtbare Anforderungen können zum Beispiel sein:

  • Barrierefreies Wohnen, um auch im höheren Alter die Immobilie uneingeschränkt nutzen zu können (Erdgeschoss oder Lift)
  • Zimmeranzahl (meist Schlafzimmer aber auch Büro oder andere)
  • Infrastruktur (Schulen, Verkehrsmittel etc.)
  • Garage/Carport, Kellerabteil

Bevor Sie mit der Suche beginnen, überlegen Sie, welche Anforderungen an die Immobilie und die Umgebung für Sie verhandelbar sind. Stellen Sie Ihre Suche breit auf - so haben Sie größere Chancen, Ihr Traumobjekt zu finden.

Muss es ein Neubau sein? Oder könnte Sie auch ein gut erhaltener Altbau mit großem Garten glücklich machen? Ist es wichtig, direkt im Stadt/Ortszentrum zu wohnen oder wäre auch ein Grundstück am günstigeren Stadt/Ortsrand eine zufriedenstellende Lage?

All diese Überlegungen ersparen Ihnen möglicherweise nicht nur Kosten, sondern erhöhen Ihre Erfolgschancen auf dem Immobilienmarkt deutlich!

Legen Sie vor der Suche ein Budget mit Ihrer absoluten Schmerzgrenze fest. Vergessen Sie nicht, die Nebenkosten, wie Notarkosten, Grundbucheintragung, Steuer usw. beim Immobilie in Österreich kaufen mit einzuberechnen. Haben Sie dabei Ihr Eigenkapital und den eventuell benötigten Kredit genau im Auge. 

  • Immobilienportale
  • Immobilienangebote von Immobilienmaklern
  • Social Media
  • Immobilien-Magazine
  • Tageszeitungen

All das bleibt Ihnen jedoch erspart, wenn Sie einen örtlichen Makler mit der Suche beauftragen.
Wir würden uns freuen, wenn WIR von KITZIMMO - Real Estate - OG, der Makler Ihres Vertrauens sind.

Augen auf:

Das macht eine gute Immobilienbesichtigung aus

  • Tageszeit: Besichtigen Sie Ihr Wunsch-Objekt bei Tageslicht! Nur so können Sie eventuelle Mängel erkennen und ein Gefühl für die Räume entwickeln.
  • Zustand prüfen: Nehmen Sie sich genug Zeit, um den Zustand der Immobilie von innen und von außen zu prüfen. Notieren Sie sich eventuelle Mängel genau. Das kann bei der Verhandlung des Kaufpreises für Sie vorteilhaft sein.
  • Ausstattung erfassen: Welche Ausstattungsmerkmale sind bereits vorhanden? Welche würden Sie gerne behalten - welche nicht?
  • Raumaufteilung beachten: Überlegen Sie genau, wie Sie die einzelnen Räume nutzen können und ob sich Ihre Vorstellung mit der vorhandenen Raumaufteilung umsetzen lassen.
  • Lage unter die Lupe nehmen: Nehmen Sie sich am besten vor der Besichtigung genug Zeit, um die Gegend zu erkunden. Wo ist der nächste Supermarkt? Wie ist die Infrastruktur? Ist der Lärmpegel in Ordnung?
  • Energieverbrauch: Fragen Sie bei der Besichtigung nach dem Energieausweis. So können Sie sich direkt ein Bild davon machen, welche Energiekosten auf Sie zukommen können.

Kauf/Verkauf mit Makler? Entdecken Sie die Vorteile und Nachteile

Die Frage, ob Sie einen Makler beauftragen oder nicht, sollte keinesfalls mit der Frage nach den Kosten entschieden werden. Denn die Beauftragung eines Maklers bringt viele Vorteile mit sich, welche Sie beim Privat/Kauf/Verkauf nicht haben. Wenden Sie sich aber bitte an „staatlich geprüfte und zertifizierte Makler“. In Österreich muss jemand, der als „Makler“ arbeiten will, auch eine Prüfung ablegen. Diese ist sehr umfangreich und setzt enormes Wissen für die Ablegung der mündlichen und schriftlichen Prüfung vor einer Kommission voraus. Franz, Markus & Roman von KITZIMMO® - Real Estate - OG, haben 3 Prüfungen – Makler – Verwalter – Bauträger und sind somit zertifizierte IMMOBILIENTREUHÄNDER, was sie von einer Mehrzahl der Kitzbüheler Makler wesentlich unterscheidet.
  • Der Makler weiß, was sich auf dem Markt tut, was realistisch ist und was nicht. Aufgrund seines Kundenpotentials ist er in der Lage, den Verkäufer mit dem richtigen Käufer zusammenzubringen – und umgekehrt. Makler präsentieren ihren Kunden das Objekt, bevor es inseriert wird.
  • Geprüfte Makler sind Experten und Sachverständige, besitzen ein breites Wissen über Kauf/Verkauf von Immobilien. 
  • Der Makler betreut Käufer und Verkäufer seriös und objektiv und ist bis zum Abschluss des Vorganges auch Berater in allen Angelegenheiten.
  • Bei der Suche nach Ihrer Immobilie, ist der Makler auf alle Fälle effektiver. Das spart nicht nur Zeit sondern vor allem auch Geld.
  • Der gute Makler ist bestens vernetzt mit Ämtern, Behörden, Banken, Handwerkern und vielen Personen mehr.
  • Sie erhalten von den Immobilien aussagekräftige Exposés.
  • Sie müssen viel Zeit in die Suche investieren
  • Es stehen weniger Immobilien von privat zur Verfügung
  • Sie oder ein Gutachter müssen die Immobilie und den Kaufpreis beurteilen
  • Fehlende Informationen in der Anzeige zur Immobilie
  • Fehlendes Fachwissen über den Immobilienmarkt
  • Sie müssen alle kaufrelevanten Unterlagen selbst einfordern und prüfen

Maklerprovision:

Wer zahlt - Käufer oder Verkäufer?

Die Antwort ist einfach: in Österreich Beide. Wenn ein Kaufobjekt vermittelt wird, werden sowohl dem Käufer als auch dem Verkäufer eine Maklerprovision in Rechnung gestellt.

Die Maklerprovision ist in der Höhe gesetzlich begrenzt. Für beide Parteien gelten die gleichen Höchstgrenzen, die bezogen auf den Verkaufspreis der Immobilie sind:

  • bei einem Kaufpreis über 48.448,51 Euro beträgt die Provision maximal 3 % des Kaufpreises
  • bei Hotels, Burgen und Schlössern 5 %

Wichtig zu wissen ist, dass dazu 20 % Umsatzsteuer hinzu kommen.

Nebenkosten beim Immobilie Österreich kaufen - so berechnen Sie Ihr gesamtes Budget

Beim Kauf einer Immobilie in Österreich fallen neben den Kosten für das Kaufobjekt weitere Nebenkosten an, die es in der Budgetplanung zu berücksichtigen gilt:

  • Die Grunderwerbsteuer wird beim Erwerb einer Immobilie fällig - unabhängig davon, ob es sich um Kauf, Schenkung oder Erbschaft handelt. Beim Kauf der Immobilie beträgt die Grunderwerbsteuer 3,5 % vom Kaufpreis. Bei Erbschaft oder Schenkung ist die Bemessungsgrundlage der Steuer der Grundstückswert. Die Steuerpflicht entsteht, sobald der Kaufvertrag abgeschlossen wurde - also noch vor dem Grundbucheintrag.
  • Die Grundbucheintragungsgebühr wird beim Eintrag ins Grundbuch fällig und beträgt 1,1 % des Kaufpreises.
  • Sollte für den Kauf eine Hypothek aufgenommen worden sein, kommt die Pfandrechtseintragung ins Grundbuch in Höhe von 1,2 % des Pfandbetrages hinzu.
  • Die gesamten Notar- bzw. Anwaltskosten belaufen sich in der Regel auf maximal 2 bis höchstens 3 % des Kaufpreises, eher weniger.
  • Wenn Sie sich für die Beauftragung eines Maklers entscheiden, beträgt die Maklerprovision maximal 3 % des Immobilien-Kaufpreises zuzüglich Mehrwertsteuer.

Wichtig für Menschen ohne österreichische Staatsbürgerschaft

Der Immobilienkauf in Österreich wird auch bei Nicht-Österreichern immer beliebter - zu Recht. Denn die wunderschöne Landschaft in Tirol, die Mozartstadt Salzburg oder die beeindruckende Architektur Wiens sind Besonderheiten, die das Wohnen und Leben in Österreich immer attraktiver machen.

EU-Bürger und Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes sind den Österreichern verkehrsrechtlich gleichgestellt. Dennoch müssen auch sie beim Erwerb einiges beachten. Auskunft darüber gibt der Makler oder (möglichst) ein Tiroler Rechtsanwalt.

Eine Genehmigung für den Grunderwerb durch Nicht-EU-Bürger in Österreich wird nur dann erteilt, wenn am Zustandekommen des Rechtsgeschäftes ein kulturelles, soziales oder volkswirtschaftliches Interesse besteht und wenn staatspolitische Interessen nicht beeinträchtigt werden. Der Vorgang ist unter diesen Voraussetzungen machbar, dafür sollte man aber einen Rechtsanwalt beauftragen. 

Um als Nicht-Österreicher im Grundbuch eingetragen zu werden, sind spezielle Vorgänge erforderlich. Diese können sich aufgrund des unterschiedlichen Immobilienrechts von Bundesland zu Bundesland unterscheiden. Informieren Sie sich also rechtzeitig in den Regionen, die Sie zum Immobilienkauf in Betracht ziehen – hier ist ein geprüfter Makler der richtige Ansprechpartner.

Hier verweisen wir auf die Meinung eines auf Liegenschaftserwerb, Grundverkehrsrecht und Immobilienrecht spezialisierten und anerkannten Experten in Innsbruck: Rechtsanwaltskanzlei FUITH – siehe dazu: Informationen zu Ferienwohnsitz .

Hier können auch „geprüfte“ Makler eine große Stütze sein, denn diese kennen sich mit den Genehmigungen meist ebenfalls bestens aus.

0
Roman Gobec
Roman Gobec
Tel: +43 676 726 26 76
Franz Gobec
Franz Gobec
Tel: +43 676 704 71 20
Markus Gobec
Markus Gobec
Tel: +43 676 721 36 60